Häufige Fragen

Warum ein Nothilfefonds?

Der Nothilfefonds ist im Zuge der Corona-Pandemie entstanden, als die Verfasste Studierendenschaft vermehrt von finanziellen Notlagen einzelner Studierender erfahren hat. Er soll eine schnelle und unkomplizierte Überbrückungshilfe für solche Studierende sein, damit diese ihr Studium nicht aufgrund finanzieller Engpässe abbrechen müssen.

Woher stammt das Geld?

Der VS-Rat entscheidet mit dem Haushaltsplan über das Budget für den Nothilfefonds. Bei der Vergabe ist die VS zum sorgfältigen Umgang und dem Grundsatz der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit verpflichtet, denn die Mittel sind für einzelne Ausnahmefälle in Notsituationen gedacht. Darüber hinaus wird der Fonds durch Spenden aufgestockt. In der zweiten Vergaberunde wird ein Budget von 8.000 € + evenutelle Spenden bereitgestellt.

Wo kann ich spenden?

Alle Infos zum Spenden findest du hier.

Wer wird gefördert?

Zuschüsse werden jenen Studierenden gewährt, die sich in einer kurzfristigen finanziellen Notlage befinden und auf keine anderen Hilfen zurückgreifen können. Voraussetzung ist dabei immer, dass noch Geld im Fonds verfügbar ist.

Wie viel Geld kann man erhalten?

Der Betrag richtet sich nach dem Bedarf des*der Antragsteller*in und beträgt maximal den Bafög-Höchstsatz. Das Geld wird als einmaliger nicht zurückzuzahlender Zuschuss gewährt.

Wer kann sich bewerben?

Alle Studierenden der HdM, die in eine unvorhergesehene finanzielle Notlage geraten sind, und auf keine anderen Mittel zurückgreifen können. Die generelle Finanzierung des Studiums muss allerdings gesichert sein. Als Studiennachweis ist eine aktuelle Immatrikulationsbescheinigung erforderlich.

Wann kann ich mich bewerben?

Vergaben finden in der Regel zweimal im Jahr statt. Die Termine sowie das jeweilige Budget werden vom VS-Rat festgelegt und alle HdM-Studierenden über den VS-E-Mail-Newsletter darüber informiert. Für die zweite Vergaberunde können Anträge bis zum 29. November eingereicht werden.

Wie kann ich mich bewerben?

Registriere dich auf der VS-Nothilfefonds-Website, um deinen Antrag zu erstellen und online einzureichen. Alle notwendigen Formulare findest du dort verlinkt zum Download.

Wer sitzt in der Vergabekommission?

Die Kommission setzt sich aus sechs Mitgliedern der Hochschulgemeinschaft zusammen. Vier davon werden durch den Rat der VS gewählt, zwei weitere werden durch den Förderverein „Freunde & Förderer der HdM e.V.“ gestellt.

Wie wird entschieden?

Die Kommission bearbeitet die Anträge in geloster Reihenfolge. Kommt die Kommission zum Schluss, dass der*die Antragsteller*in die Bedingungen erfüllt, wird sein*ihr Bedarf ermittelt und der Antrag, solange Geld verfügbar ist, bewilligt. Alle Entscheidungen der Vergabekommission werden sorgfältig dokumentiert.

Wird mein Name genannt?

Bevor die sechs Kommissionsmitglieder die Anträge erhalten, werden diese von der VS-Mitarbeiterin sowie dem*der Finanzreferent*in anonymisiert. Die Kommission erhält nur anonymisierte Angaben zu Einnahmen und Ausgaben und sowie das Statement. Dabei werden Name, Alter, Adresse und Studiengang geschwärzt. So wird bestmögliche Chancengleichheit gewährleistet. Die gewählten Kommissionsmitglieder sind außerdem zur Verschwiegenheit verpflichtet und werden bei Befangenheit von der Beratung und Entscheidung über den betroffenen Antrag ausgeschlossen.

Wann wird entschieden?

Die Kommission tagt in der Regel innerhalb von einer Woche nach Frist für Einreichung der Anträge.

Was, wenn kein Geld mehr verfügbar ist?

Wenn kein Geld mehr verfügbar ist, können keine weiteren Anträge bearbeitet werden. Die verbleibenden Anträge werden in diesem Fall abgelehnt. Eine erneute Bewerbung in einer späteren Vergaberunde ist möglich.

Kann ich mich in einer späteren Vergaberunde erneut bewerben?

Ja. Du kannst dich erneut bewerben, egal ob dein Antrag abgelehnt oder bewilligt wurde. Jedoch werden Anträge von Antragsteller*innen, die bereits einen Zuschuss aus dem Nothilfefonds erhalten haben, erst nach den restlichen Anträgen bearbeitet, sofern noch Geld im Fonds vorhanden ist. Die Bearbeitung erfolgt auch hier nach geloster Reihenfolge.

Noch Fragen?

Du erreichst uns über die gewohnten Wege: (je nach Pandemie-Lage) im VS-Büro, per Telefon, E-Mail oder auch über Instagram. Bei vertrauensvollen Fragen zum Nothilfefonds wende dich an unsere Mitarbeiterin Gaby Stober, zum Beispiel per E-Mail.
Bei technischen Problemen wende dich bitte an Martin Bock, am besten per E-Mail.

Eine Initiative der Verfassten Studierendenschaft der Hochschule der Medien Stuttgart
Made with ♥ by Martin Bock & Stephanie Jauss